FDP, FraktionenEU-Politik

Die Zeitumstellung gehört abgeschafft

Die Freien Demokraten im EU-Parlament wollen die Zeitumstellung abschaffenDie Freien Demokraten im EU-Parlament wollen die Zeitumstellung abschaffen

Das Europäische Parlament hat sich mit der halbjährlichen Zeitumstellung befasst. Diese habe sich nicht bewährt und gehöre abgeschafft, betont die Vorsitzende der FDP im EU-Parlament, Nadja Hirsch. "Leider hat das EU-Parlament nur der Überprüfung zugestimmt. Wir Liberale wollen weiter die Komplettabschaffung", erklärt sie. Immerhin soll die EU-Kommission die Richtlinie zur Regelung der Sommerzeit jetzt gründlich bewerten.

Die lästige Zeitumstellung verursache unnötigen Aufwand für Bürger sowie Unternehmen, so Hirsch weiter. "Der natürliche Biorhythmus ist beeinträchtigt, Mensch und Tier", kritisiert sie. Auch die ursprünglich erhofften Energieeinsparungen hätten sich seit der Einführung vor über 30 Jahren nicht eingestellt. Deshalb setzt sich die ALDE-Fraktion für die Komplettabschaffung der Zeitumstellung ein.

Hintergrund

Am Donnerstag wurde eine Entschließung zur Bewertung der Zeitumstellung mit 384 gegen 153 Stimmen bei 12 Enthaltungen angenommen. In ihrer Begründung verwiesen die EU-Abgeordneten auf Bürgerinitiativen gegen die Zeitumstellung sowie auf zahlreiche Studien zu deren möglichen negativen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit. Sie forderten die EU-Kommission auf, die entsprechende Richtlinie zu bewerten und gegebenenfalls einen Vorschlag zu ihrer Überarbeitung vorzulegen. (ch)

Kommentare (5)

jörg kayser
12.03.2018 - 21:06
Abgeschafft gehört die sog. "Sommerzeit" (MESZ), nicht die populär als "Winterzeit" bezeichnete Normalzeit MEZ. Die Begriffe sind suggestiv. Sie suggerieren, dass "Sommerzeit"mit Helligkeit als in jedem Fall etwas Schönem verbunden wird, "Winterzeit" dagegen mit "ungesunder", vermeintlich "schlimmer" Dunkelheit, obwohl diese für unser Leben für Schlaf und Ruhezeit genauso wichtig ist. Dass eine Stunde mehr Helligkeit am Abend bei gleichzeitiger Notwendigkeit, morgens entsprechend eine Stunde früher aufstehen zu müssen, schon jetzt oft 7 Monate Schlafmangel erzeugt, der bei ganzjähriger "Sommerzeit" dann chronisch und schwer gesundheitsgefährdend wäre, wird gern ignoriert. Zu spüren bekommt das vor allem eine Mehrheit der Jugendlichen, die aufgrund ihrer genetischen Veranlagung (!) nicht früh einschlafen können und für die selbst in den 5 Monaten "Winterzeit" der Schulbeginn schon viel zu früh ist. - Aber die meisten "Sommerzeit"-Befürworter denken da eh vornehmlich an ihr eigenes Ego!
B. Ebinger
15.02.2018 - 18:36
Die Sommerzeit bringt einen großen Gewinn an Lebensqualität. Man kann nach der Arbeit noch bei Tageslicht Sport treiben, Spazieren gehen, im Garten arbeiten... Aus meinem Bekanntenkreis wünscht sich NIEMAND weniger Tageslicht-Stunden nach Feierabend. Wie kann es sein, dass die FDP, die immer betont für die Freiheit des Individuums einzustehen, mir die lieb gewonnenen Möglichkeiten einer individuellen Freizeit-Gestaltung derart beschneiden will? Wenn es gar nicht anders geht: Winterzeit abschaffen.
Frank Beinborn
15.02.2018 - 17:00
Schließe mich Herrn Foth an. Keine "Abschaffung der Sommerzeit", sondern ganzjährig Sommerzeit! Lieber habe ich es auch im Winter morgens länger dunkel und dafür abends länger hell! Im Übrigen kann ich es mir nicht vorstellen, dass tatsächlich so viele Menschen unter der Umstellung "leiden". Wir alle gehen doch mal später, mal früher zu Bett oder stehen morgens zu verschiedenen Zeiten auf.
Dietmar Foth
14.02.2018 - 19:40
Unsinn! Die Sommerzeit ist ein großer Gewinn, bringt sehr viel Lebensqualität. Die will ich nicht missen. Und ich möchte nicht, dsss sich die FDP für die Abschaffng einsetzt. Wenn schon: Dann Abschaffung der Winterzeit. MfG Dietmar Foth
Fabian Kröhnert
10.02.2018 - 10:15
Wann ist frühestens mit der Abschaffung der Sommerzeit zu rechnen? Ich als Bürger der EU will nicht ewig warten müssen.. Geht nicht in einem 1. Schrift z. B. die Normalzeit auf 10 Monate auszudehnen, das eben Ende Juni und August an der Uhr gedreht wird. Dann ist Sommerzeit von Kalendarischen und vom Meteorologischen her. Der EU-Mensch ist ein sehr Aufgeklärter und Gebildeter und er merkt, ob er nur hingehalten wird oder ob sich wirklich was bewegt. Die Abgeordneten können doch dieser vorübergehenden Lösung, indem der Zeitpunkt der Umstellung nur verändert wird ohne Weiteres zustimmen und hätte gleich mit veranlasst werden können. Daher meine Bitte an Sie; errichten Sie eine Zwischenstufe, denn vom Entschließungsantrag bis es tatsächlich so weit ist, kann noch dauern und der EU-Mensch verdient einen ehrlichen Umgang auf Augenhöhe und will Taten sehen und wenn es erst einmal nur ein Zwischenergebnis ist. Das Ende der Sommerzeit dabei weiter vorantreiben. Politik Step by Step eben für EU
Social Media Button