FDPWillkommenskultur

Englisch als weitere Verwaltungssprache

Marie-Agnes Strack-ZimmermannMarie-Agnes Strack-Zimmermann

Im Rat der Stadt Düsseldorf ist ein Antrag der Freien Demokraten, Englisch als weitere Amtssprache zu etablieren, von der Mehrheit der Ampel-Koalition aus Sozialdemokraten, Grünen und FDP angenommen worden. „Ein erfreuliches Signal“, unterstrich FDP-Vize Marie-Agnes Strack-Zimmermann. Sie verwies auf den Parteitagsbeschluss „Für ein weltoffenes Deutschland. Die Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik der Freien Demokraten“, in dem der Plan zur bilingualen Behörde bereits angekündigt wurde.

Der Beschluss des Rates „Herzlich willkommen in Düsseldorf – warm welcome to Düsseldorf“ sei ein Zeichen, dass die Freie Demokraten „all die Menschen, die in unserem Land und damit in unseren Kommunen ankommen, willkommen heißen und ihnen das Leben, bevor sie Deutsch lernen, wesentlich erleichtern“ wollten.

Auch in anderen Kommunen soll die Willkommenskultur gefördert werden, deswegen stellt Strack-Zimmermann ihren Antrag als Muster für andere Fraktionen zur Verfügung.

Kommentare (0)

Social Media Button