FDPKommunalwahlen

FDP Niedersachsen erzielt bei Kommunalwahl ein starkes Ergebnis

Wahlplakat auf PlattdeutschVor Ort entscheidet - so lautete das Motto für die Kommunalwahl. Und jeder Ortsverband hat das individuell mit Leben gefüllt.
24.09.2021

Die Kommunalwahl in Niedersachsen ist ein Stimmungstest vor der Bundestagswahl - und die Freien Demokraten haben den mit Bravour bestanden.

Bei den Kommunalwahlen in Niedersachsen waren knapp 6,5 Millionen Bürger aufgerufen, über die Zusammensetzung der Stadt- und Gemeinderäte sowie der Kreistage zu entscheiden. Niedersachsens FDP-Chef Stefan Birkner konnte sich über einen Stimmenzuwachs für seine Partei freuen. Sie konnte flächendeckend deutlich zulegen, lobte er das zweitbeste Ergebnis für die Freien Demokraten in den letzten vierzig Jahren. Er sieht in den Wahlergebnissen eine „substanzielle Verstärkung“ für die Liberalen. Laut vorläufigem amtlichen Endergebnis erreichte die FDP bei den Kommunalwahlen 6,5 Prozent, 2016 waren es 4,8 Prozent. Sowohl in Gemeinderäten als auch Kreistagen habe die Partei jetzt mehr Plätze.

Es zeichneten sich zum Beispiel Zuwachs in Holzminden, Celle und Cloppenburg ab. Im Wahlkampf habe sich gezeigt, dass viele Menschen an den Ideen und Inhalten der FDP interessiert seien. Die Kommunalwahl könne dem Wahlkampf in Niedersachsen zur Bundestagswahl nochmals Rückenwind verleihen. Auch bei den Wahlen zu Hauptverwaltungsbeamten habe die FDP tolle Ergebnisse erzielt, unter anderem in Leer, Delmenhorst und Northeim

Die Mitglieder seien im Wahlkampf hochmotiviert gewesen und es seien viele Menschen an die Wahlstände gekommen, um sich zu informieren. Ich bin „sehr zufrieden“, bilanzierte Birkner. Eine Wahlempfehlung für die Stichwahlen gebe es vonseiten der Landespartei nicht. Weil es um örtliche Themen gehe, müssten auch vor Ort Entscheidungen getroffen werden.

Mehr zum Thema:

Social Media Button