FDPDigitaler Wandel in NRW

Für NRW gilt Glasfaser first

Andreas PinkwartAndreas Pinkwart möchte die Digitalisierung vorantreiben
20.10.2017 - 16:10

Die neue Landesregierung in NRW hat sich einiges vorgenommen. Allen voran NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart. Er träumt von der digitalen Verwaltung in NRW. Im Interview mit der Bild spricht der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie in Nordrhein-Westfalen über die Chancen und Probleme der Digitalisierung: “Die technische Infrastruktur der Digitalisierung ist zwar wichtig, aber noch wichtiger ist, dass wir eine Idee von den völlig neuen Möglichkeiten haben, die sich jetzt auftun – beim Design, bei der Produktion, beim Lernen, in der Kommunikation und für die Gesellschaft insgesamt“, sagt Pinkwart.

Die Digitalisierung benötigt einen Ausbau der Glasfaserkabel in Deutschland. Da dies jedoch nur schleppend vorankomme, stelle dies viele Mittelständler vor ein Problem. Mehr Wettbewerb und neue Technologien würden hier Abhilfe schaffen, ist Pinkwart überzeugt. “Gewerbegebiete und Schulen sollen in den nächsten Monaten und Jahren vorrangig angeschlossen werden, bis 2025 flächendeckend der Rest des Landes. Mit den üblichen Kupferkabeln werden Mittelständler in kurzer Zeit nicht mehr wettbewerbsfähig sein“, so der Minister.

Durchbruch bei der E-Mobilität

Auch die sozialen und ethischen Fragen, welche durch die Veränderungen angestoßen werden, hat Pinkwart im Blick. Der Mensch müsse weiter im Fokus stehen, sich aber mit den neuen Gegebenheiten auseinandersetzen. Dies gelte auch für den Bereich der Mobilität. Andreas Pinkwart möchte die Chance für das Bundesland nutzen, um sich in der Automobilbranche durchzusetzen. Dafür müssen aber auch die Ladestationen für E-Autos in Nordrhein-Westfalen verdreifacht und der Wettbewerb angekurbelt werden. “Unser Land hat die Chance, in der neuen Welt der E-Mobilität einen Spitzenplatz einzunehmen und sich an den führenden Auto-Bundesländern vorbeizuentwickeln. Es gilt, die Zukunft durch die Anwendung neuer Technologien zu gewinnen. Diese Chance wollen wir beherzt ergreifen.“

Kommentare (1)

Dr. Martin Junker
22.10.2017 - 13:08
Digitalisierung: Was nutzen BMG-Vorgaben mit finanziellen Sanktionen gegen die "unschuldigen" Ärzte bei Nicht-Einhaltung, wenn die Industrie (auch Telekom!) nicht in der Lage ist, Geräte zu liefern!! Der monopolistische Anbieter Compumed (kommt mir nicht mehr in die Praxis) drangsaliert schon Praxen ohne Zertifizierung für seine Geräte. Auch die Vorgaben für die Videosprechstunde sind überbürokratisiert, könnten längst umgesetzt werden. - Trotz Gesetzesvorgaben weigern sich die Krankenkassen, die Konvergenz zu bedienen, auch für die Notfallversorgung ihrer Mitglieder fehlt seit Jahren jede Beteiligung! Es ist überfällig, dass die Politik hier die Daumenschrauben anzieht! - Bei uns in Rhode-Olpe ist in 3 Straßen gerade über 2 Monate lang mit neuer Straßenteerung ein neues Kabel verlegt worden: analog/Kupfer! Welcher Anachronismus! - Unverändert ist von der FDP mehr Gewicht auf die Gesundheitsversorgung zu legen. Wieso muß Ministerpräsident Weil, NS, als Einziger, darauf hinweisen?

Diesen Artikel:

Ähnliche Artikel:

Social Media Button