StiftungVorwahl in den USA

Iowa Caucus wird mit Spannung erwartet

Freiheitsstatue vor der amerikanischen Botschaft in BerlinIn Iowa könnte schon die Vorentscheidung für die Präsidentschaftswahl fallen
01.02.2016 - 13:45

Es wird ernst im Präsidentschaftswahlkampf in den USA: In Iowa finden die erste Vorwahl statt. Stiftungsexperte Claus Gramckow über die Chancen der demokratischen und republikanischen Kandidaten. "Der Iowa Caucus ist von großer Bedeutung: Ein Sieg in Iowa kann Kandidaten in die Führung katapultieren, eine Niederlage ihr Anfang vom Ende sein", erläuterte Gramckow.

Bei den Republikanern werde es auch Sicht von Gramckow zu einem Showdown zwischen Donald Trump und Ted Cruz kommen. Dabei rechnet der Stiftungsexperte mit einem kleinen Vorteil für Cruz, denn die Anhänger Trumps seien größtenteils nicht als Parteimitglieder zur Wahl registriert und dürften deswegen nicht am Caucus teilnehmen.

Bei den Demokraten werde es nach aktuellen Umfragen zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Bernie Sanders und Hillary Clinton kommen, führte Gramckow aus. "Ein Sieg in Iowa würde Clinton hinsichtlich ihrer Nominierung zur Präsidentschaftskandidatin auf einen sicheren Kurs bringen. Falls Clinton den Bundesstaat Iowa auch diesmal – wie bereits 2008 geschehen – nicht gewinnt, wird ihre Nominierung komplizierter, als viele Beobachter bisher erwarten."

Lesen Sie hier denn vollständigen Bericht.

Kommentare (0)

Social Media Button