FDPGroße Koalition

Kaufprämie für Elektroautos wäre teure Subvention

Christian LindnerChristian Lindner
23.02.2016 - 18:30

Um Autokäufer für Elektroautos zu erwärmen, soll eine Prämie gezahlt werden. FDP-Chef Christian Lindner warnt, dass davon nur Hersteller profitierten – die Kosten jedoch beim Steuerzahler landeten. Lindner konstatierte: "Der Großen Koalition fehlt jegliche ökonomische Vernunft. Eine Kaufprämie für Elektroautos ist nichts anderes als eine weitere und teure Subvention."

Für Lindner steht fest, dass mehr Staatswirtschaft den Schutz des Klimas nicht voranbringen werde. Der Freidemokrat verdeutlichte, dass die deutsche Wettbewerbsfähigkeit bereits erheblich darunter leide, dass "Klimaschutz mit staatlichen Subventionen und massiven Eingriffen in den Markt betrieben wird". Sein Gegenvorschlag: Innovationen und eine Rückkehr zu Marktwirtschaft.

Viel wichtiger als Kaufprämien sei eine technologieoffene Forschungsförderung für umweltfreundliche Mobilität, stellte Lindner klar. Denkbar sei auch, den Verkehrssektor schrittweise in den europaweiten CO2-Emissionshandel einzubeziehen. "Wenn es sich für die Bürger finanziell lohnt, klimaschonende Autos zu fahren, können wir auf kostspielige Experimente und noch mehr Staatswirtschaft verzichten", resümierte der FDP-Chef.

Kommentare (1)

Nils Petermann
09.02.2016 - 19:09
Gute Sache, dass Christian Lindner nicht lediglich Nein zur Politik der Koalition sagt, sondern auch Gegenvorschläge bringt. Forschungsförderung und Ausweitung des Emissionshandels sind sinnvolle Ideen, mit denen die FDP wieder ein klimapolitisches Profil zurückgewinnen könnte.

Diesen Artikel:

Ähnliche Artikel:

Social Media Button