FDP"Charlie Hebdo"

Klare Abgrenzung von politischer Rechten

Alexander Graf LambsdorffAlexander Graf Lambsdorff

In ganz Europa versuchen rechtspopulistische Parteien, aus dem Anschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ Kapital zu schlagen. Der Vorsitzende der FDP im Europaparlament, Alexander Graf Lambsdorff, verurteilte dieses Vorgehen im Gespräch mit dem "Handelsblatt“: „Das ist sehr unappetitlich.“ Er appellierte an alle demokratischen, am freiheitlichen Wertekanon orientierten Parteien, sich deutlich davon abzugrenzen.

Der Terroranschlag auf das satirische Wochenmagazin, bei dem mindestens zwölf Menschen ermordet worden waren, sei ein „barbarischer Terrorakt gegen alle Werte, auf denen Europa aufgebaut ist“, stellte Lambsdorff bereits am Mittwoch klar. Er kritisierte, dass die politische Rechte versuche aus „dem verursachten Leid ihr Süppchen zu kochen“. Lambsdorff machte allerdings auch deutlich, dass „völkischer Nationalismus ebenso verabscheuungswürdig wie islamistischer Extremismus“ sei.

Kommentare (0)

Social Media Button