FDPNachruf

Liberale trauern um Cronenberg

Kerzen

Der langjährige FDP-Bundestagsabgeordnete Dieter-Julius Cronenberg ist gestorben. FDP NRW-Chef Christian Lindner brachte Respekt und Trauer der FDP zum Ausdruck. Mit dem Tod von Cronenberg am 21. November "verlieren die FDP und unser Land eine herausragende Persönlichkeit, die sich bleibende Verdienste erworben hat", erklärte Lindner.

In mehr als vier Legislaturperioden des Deutschen Bundestages habe Cronenberg großes Engagement für die liberale Partei auf allen Ebenen geleistet, unter anderem als sozialpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion und Vizepräsident des Parlaments. Lindner lobte den politischen und unternehmerischen Weitblick sowie die persönliche Integrität des Altliberalen, die ihn zu einem "würdigen, anerkannten und populären Vertreter unseres Volkes" gemacht hätten.

Als Inhaber eines Unternehmens, das seit fast 300 Jahren in Familienbesitz ist, wie auch als Politiker habe Cronenberg für nachhaltige Erfolge gearbeitet, so Lindner weiter. "Dieter-Julius Cronenberg engagierte sich in besonderer Weise in der Sozialpolitik - nicht, obwohl er Unternehmer war, sondern genau deshalb", betonte der FDP NRW-Chef. Dem Begriff des 'ehrbaren Kaufmanns' habe Cronenberg damit sein Gesicht gegeben.

Der liberale Landeschef erzählte von einem Besuch Cronenbergs vor wenigen Tagen beim FDP-Neumitgliederkongress in Düsseldorf. "Er machte uns Mut für die anstehenden Aufgaben. Ich bin betroffen, dass er unsere Arbeit durch seinen Rat nicht mehr begleiten kann", sagte Lindner. Umso mehr seien die Liberalen ihm für das dankbar, was er geleistet hat. "Ich blicke mit größtem Respekt auf diese Lebensleistung von Dieter-Julius Cronenberg. Seine Verdienste und seine Persönlichkeit sind vorbildlich und werden von uns nie vergessen."

Kommentare (0)

Social Media Button