FDPBargeld

Luksic gegen Bargeld-Obergrenze

Oliver LuksicOliver Luksic gegen Bargeld-Obergrenze
05.02.2016 - 16:06

Im Bundesfinanzministerium gibt es Pläne, Barzahlungen über 5000 Euro zu verbieten, um Geldwäsche zu erschweren.  Auch Saarlands Finanzminister Stephan Toscani (CDU) begrüßte die Pläne. Handel und Datenschützer üben Kritik daran. Die Freien Demokraten lehnen den Einstieg in ein Bargeldverbot ab. Saarlands FDP-Landeschef Olover Luksic betonte: "Bargeld bedeutet Freiheit, Obergrenzen sind unnötig und dienen als Einstieg in ein Bargeldverbot."

Die Argumentation der Bundesrgierung, die Bargeld-Obergrenze diene dem Kampf gegen den internationalen Terrorismus., lässt Luksic nicht gelten: "Den Finanzministern geht es nicht um Terrorismus, sondern um die Überwachung der Bürger." Auch FDP-Parteichef Christian Lindner vermutet, dass es Union und SPD gar nicht um die Bekämpfung der Terrorfinanzierung geht, "sondern um die Kontrolle über die Sparguthaben".

Volker Wissing hat Recht: Union und SPD geht es nicht um die Bekämpfung der Terrorfinanzierung, sondern um die Kontrolle...

Posted by Christian Lindner on Mittwoch, 3. Februar 2016

Entwertung von Bargeld wird Vertrauen schwächen

Luksic mahnte: "Anstatt unbescholtene Bürger unter Generalverdacht zu stellen durch eine Bargeld-Obergrenze sollte Finanzminister Toscani besser für Ordnung im eigenen Haus sorgen, da gibt es mehr als genug zu tun." Der Freidemokrat sagt aus Blick eines Verbraucherschützers zudem: "Wir wollen als Freie Demokraten nicht, dass der Staat die Bürger zwingt bargeldlos zu bezahlen, was vor allem Banken und Kreditkartenunternehmen hilft."

Kartenzahlung werde nicht überall akzeptiert und verursache auch Kosten. Langfristig werde die Einführung von Negativzinsen durch die Abschaffung von Bargeld erleichtert werden. Luksic ist sicher: "Eine Abschaffung oder systematische Entwertung von Bargeld wird das Vertrauen der Bürger in die Währung weiter schwächen."

Kommentare (1)

alfalfa
03.02.2016 - 22:35
Unter dem Vorwand der Terrorismusbekämpfung wollen die Eliten eine Weltdiktatur errichten. Die findet verstärkt seit 2003 statt. Diktatoren habe Angst vor ihren Bürgern. Es ist phänomenal, dass es sich um eine kommunistische Diktatur handeln wird, in die wir seit Jahren mit vielen Pflichtbeiträgen einsteigen, um bestimmte Klientel zu bereichern. Kommunismus funktioniert nicht. Wenn der letzte Gutgläubige aufwacht, wird es nicht nur zu politischen Diskussionen in Talkshows kommen. Die Menschen werden sich kriegerisch ihren Demagogen und Diktatoren entledigen. Seht wie unsere Pappnasen in der Flüchtlingskirise zittern, wenn Sie merken, dass die Bevölkerung nicht so dumm ist wie sie glaubten und gegen ihre Propaganda agieren. Leute steht endlich auf und kämpft für Freiheit und Demokratie. Traut euch und lässt die armen Flüchtlinge in Frieden. Diese können nichts dafür und werden nur instrumentalisiert.
Social Media Button