Naturschutz

Kleines Pflänzchen wird in Erde eingegraben© Foto: Shutterstock

Den Naturschutz mit den Menschen gestalten, ist unser liberales Anliegen. Naturnutzer wie Landwirte, Jäger, Fischer, Wanderer oder Sportler sind für uns Partner und nicht Gegner. Eigentümer und Nutzer von Naturflächen haben ein ureigenes Interesse an einer nachhaltigen Nutzung. Deshalb setzen wir zunächst auf freiwillige Maßnahmen und den Vertragsnaturschutz, erst nachrangig auf hoheitliche Schutzgebietsverordnungen und Verbote. In geeigneten Bereichen soll sich die Natur auch ohne menschliche Eingriffe entwickeln können.

Wir wollen die Umweltbildung weiter fördern, um die Menschen für den Erhalt der Umwelt zu gewinnen. Die ressourcenschonende und bedarfsgerechte Bodennutzung in Stadt und Land ist für uns ein wichtiges Prinzip. Der wachsende Flächenverbrauch führt zur Versiegeung von Böden und einer Zerschneidung von natürlichen Lebensräumen. Eine Verdichtung bestehender Siedlungen und Flächenrecycling von Industriebrachen und Konversionsflächen ist für uns vorrangig vor einer Neuausweisung von Baugebieten. Die Zerschneidung von Lebensräumen ist im Sinne des Biotopverbundes zu vermeiden oder durch Ausgleichsmaßnahmen wie dem Bau von Wildbrücken zu kompensieren.

Beim Ausgleich von Eingriffen in die Natur wollen wir den Bundesländern die Kompetenz geben, das Ersatzgeld anderen Kompensationsmaßnahmen gleichzustellen.

Social Media Button