FDPUmweltspur in Düsseldorf

Strack-Zimmermann präsentiert ihre Spotify-Stau-Playlist

Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Manfred NeuenhausMarie-Agnes Strack-Zimmermann präsentierte zusammen mit Manfred Neuenhaus, dem Chef der FDP-Ratsfraktion, eine neues Großplakat.
15.01.2020

Musik hebt die Laune: Mit einer neuen Aktion will FDP-OB-Kandidatin Marie-Agnes Strack-Zimmermann den gestressten Verkehrsteilnehmern und Teilnehmerinnen in Düsseldorf die Wege zur Arbeit etwas angenehmer gestalten. "Dazu haben wir eine Spotify-Playlist erstellt. Die Musikstücke sollen allen Autofahrern, ÖPNV-Nutzern, Radfahrern und Fußgängern ein wenig Ablenkung und Entspannung ermöglichen, solange der Oberbürgermeister weiter stur an seiner Stauspur festhält", erklärt Strack-Zimmermann die Aktion.

Mit der Plakataktion richtete sich die FDP-OB-Kandidatin am Montagmorgen erneut an die durch die dritte Umweltspur geplagten Autofahrer in Düsseldorf. Auf einer Großfläche führte ein Scan-Code, der mit dem Smartphone geöffnet werden kann, direkt zu einer kostenlosen Musik-Playlist. Mit von Strack-Zimmermann ausgewählter Musik soll der Stau erträglicher und die Pendler-Nerven geschont werden.

"Der Dauerstau durch die dritte Umweltspur bleibt eine Zumutung. Er kostet die Menschen Lebenszeit, strapaziert ihre Nerven, belastet die Umwelt zusätzlich und ist für die Stadt Düsseldorf ein volkswirtschaftlicher Schaden", sagt Strack-Zimmermann. Man werde die Forderung nach Abschaffung der Umweltspur weiter vorbringen. "Und das hier war bestimmt nicht unserer letzte Aktion."  

Die OB-Kandidatin sagt: "Eine politisch von oben verordnete Verkehrswende wird scheitern. Sie gelingt nur mit den Menschen, nicht gegen sie. Nur wenn wir die Rheinbahn massiv ausbauen, Taktung und Angebot verbessern, das Netz effizienter ausrichten und die Nutzung vereinfachen, wird sie zum Umsteigen einladen."

Kommentare (0)

Social Media Button