FDPBürgerschaftswahl 2015

Suding kämpft entschlossen für ein starkes Ergebnis

Katja Suding beim Flashmob vor dem Hamburger Hauptbahnhof (© Gerhold Hinrichs-Henkensiefken)Katja Suding beim Flashmob vor dem Hamburger Hauptbahnhof (© Gerhold Hinrichs-Henkensiefken)
10.02.2015 - 14:17

Am 15. Februar wird in Hamburg gewählt und die FDP startet in den Endspurt. Spitzenkandidatin Katja Suding prognostizierte beim 100. Landesparteitag: „Wir werden mit einem ganz starken Ergebnis in der Bürgerschaft sein.“ Im Wahlaufruf, den die rund 300 anwesenden Mitglieder verabschiedeten, stellen die Freien Demokraten nochmals klar: „Sie entscheiden darüber, ob die Stadt weiterhin ohne Visionen und mehr schlecht als recht verwaltet wird.“ Ein Flashmob schickte bereits am Samstag 400 bunte Luftballons mit "Fünf guten Gründen für die FDP" in den Hamburger Himmel - hier gehts direkt zum Video.

Der 100. Landesparteitag der Freien Demokraten Hamburg am 8. Februar war eine Premiere: Der erste Mitgliederparteitag. FDP-Spitzenkandidatin Katja Suding befürwortet diese Form der Beteiligung: „Jedes Mitglied kann kommen, sich einbringen und abstimmen. Großartiges Signal für Hamburg.” Den Wahlaufruf „Hamburg gibt die Richtung vor“ beschlossen die anwesenden Mitglieder einstimmig.

Die Freien Demokraten betonen in ihrem Wahlaufruf, was am kommenden Sonntag an den Wahlurnen auf dem Spiel steht: „Es geht bei dieser Wahl um zentrale Weichenstellungen für das nächste Jahrzehnt, um Entscheidungen, die das Schicksal unserer Stadt und ihrer Bürger maßgeblich beeinflussen werden. Es geht um ein besseres Hamburg.“ Die Stadt müsse ihre Chancen nutzen und visionär regiert werden, heißt es in dem Papier. Für die Freien Demokraten brauchen besonders der Hamburger Hafen, die Infrastruktur, das Bildungssystem und die Start-up-Szene entsprechende politische Unterstützung.

Farbenfrohe Demonstration für die Freiheit

Die Freien Demokraten starten mit einem Hingucker in die heiße Wahlkampfphase (© Gerhold Hinrichs-Henkensiefken)Die Freien Demokraten starten mit einem Hingucker in die heiße Wahlkampfphase (© Gerhold Hinrichs-Henkensiefken)

Aus der ganzen Bundesrepublik waren die Unterstützer angereist, die am Samstag vor dem Hamburger Hauptbahnhof in Blau, Gelb und Magenta für die Freien Demokraten Farbe bekannten. Mit hunderten bunten Luftballons machten die Teilnehmer des Flashmobs dem grauen Wetter Konkurrenz. Als sie die Luftballons steigen ließen, verteilten sie „Fünf gute Gründe für die FDP“ über den Himmel der Hansestadt. Diese sind: Beste Bildung, fließender Verkehr, mehr Chancen, besseres Wirtschaften und ein klares Statement gegen Rot-Grün. Suding stellte klar: „Wir haben die besten Bedingungen hier in Hamburg. Diese guten Bedingungen wollen wir nutzen, um noch mehr Menschen nach Hamburg zu holen, die hier gründen, die unsere Wirtschaft beleben.“

Wahl-O-Mat für die Hamburgwahl

Mit dem Wahl-O-Mat der Landeszentrale für politische Bildung können Sie jetzt herausfinden, welche Partei Ihre Überzeugungen am besten vertritt. Themen sind unter anderem die Haushalts-, Bildungs-, Flüchtlings- und Verkehrspolitik der Hansestadt. Darüber hinaus gibt es Fragen zur Olympia-Bewerbung, Mietpreisbremse, Kulturförderung und Kinderbetreuung.

Fließender Verkehr: Die besten Verkehrsplaner Deutschlands heranziehen

In Hamburg staut es sich jeden Morgen kilometerweit - sehr zum Ärger vieler Pendler. Die Freien Demokraten setzen sich dafür ein, das Chaos zu entwirren und den Verkehr wieder zum Laufen zu bringen. In ihrem Wahlaufruf machen sie deutlich: "Unsere Metropole lebt von Handel, Handwerk, Mittelstand und Industrie. Sie alle sind auf eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur angewiesen. Deshalb gehört das teure, aber unsinnige Busbeschleunigungsprogramm gestoppt. Statt dessen wollen wir durch moderne Verkehrsleittechnik mehr Platz auf den Straßen schaffen und die besten Verkehrsplaner gewinnen, damit der Verkehr auf unseren Straßen wieder fließt." Diese Botschaft überbrachte die Spitzenkandidatin bei einem "Staufrühstück" den betroffenen Autofahrern persönlich.

Kommentare (0)

Social Media Button