Tierschutz

Ferkel im Stall© Foto: Shutterstock

Tierschutz ist ein wichtiges gesamtgesellschaftliches Anliegen. Die Verankerung des Tierschutzes im Grundgesetz konnten wir nur erreichen, weil wir konsequent dafür eingetreten sind. Neben dem gesetzlichen Tierschutz setzen wir Liberale besonders auf die Selbstverantwortung von Tierhaltern und -nutzern und schätzen das ehrenamtliche Engagement für das Wohl unserer Mitgeschöpfe.

Ziel liberaler Tierschutzpolitik ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, um Haus- und Nutztieren ein ihnen gerechtes Leben zu ermöglichen. Wir setzen uns deshalb für eine moderne Tierhaltung und -ernährung ein. Tierschutz muss in der Landwirtschaft im Einklang mit der Wirtschaftlichkeit voran gebracht werden. Dazu gehört, den Tierschutz ständiger Überprüfung und Anpassung an neue gesellschaftliche Entwicklungen und Herausforderungen sowie wissenschaftliche Erkenntnisse zu unterwerfen. In der landwirtschaftlichen Tierhaltung müssen stets die neuesten Ergebnisse der Nutztierforschung einfließen, die technischen Möglichkeiten zum Wohl der Tiere genutzt und die Anliegen der Verbraucherinnen und Verbraucher ernst genommen werden. Nur gesunde Tiere liefern gesunde Lebensmittel. Erfolge im Tierschutz müssen auf europäischer Ebene verwirklicht werden. Nationale Alleingänge, die über europäische Regelungen hinausgehen, führen zur Abwanderung der Tierhaltung ins Ausland, wo die Tierschutzstandards meist niedriger sind als bei uns.

Der Tierschutz hat für die Liberalen einen hohen politischen Stellenwert, wenn wir nicht auf die qualitativ hochwertigen und genussvollen tierischen Produkte aus Deutschland verzichten wollen. Dabei sollte es prioritäres Anliegen sein, auf sachliche und vor allem fachlich begründete Forderungen zu pochen, denn nur dann hat Tierschutz in der Nutztierhaltung eine realistische Chance. Zur Verringerung von Tierversuchen werden wir die Entwicklung von Ersatzmethoden weiter fördern.

Social Media Button