Tourismuspolitik

Backpacker macht Pause auf einer Bergstation© Foto: Shutterstock

Tourismus ist nicht nur die schönste „Nebensache“ der Welt. Die Tourismusbranche ist auch ein bedeutender Wirtschaftsbereich, von dem Menschen und Unternehmen profitieren. In Deutschland sichert die Tourismusbranche bereits heute rund 2,8 Millionen Arbeitsplätze und über 100.000 Ausbildungsplätze.

In vielen Regionen ist der Tourismus schon heute Motor der Entwicklung. Zusammen mit der Servicebereitschaft und einem Preis-/Leistungsverhältnis auf hohem Niveau, guten Angebotsstrukturen, persönlicher Sicherheit und Sauberkeit bietet Deutschland „als Land der Dichter und Denker“ ein herausragendes kulturelles und touristisches Angebot. Für Deutsche ist Deutschland das „Reiseland Nr.1“.

Die FDP fühlt sich der überwiegend mittelständisch geprägten Tourismuswirtschaft besonders verpflichtet, denn der Mittelstand ist das Rückgrat unserer Volkswirtschaft.

Zum ersten Mal wurde dem Tourismusbereich ein eigener Abschnitt im Koalitionsvertrag gewidmet, um den Tourismusstandort Deutschland zu stärken und zusätzliche Wachstumspotentiale der Branche als Jobmotor freizusetzen: Die FDP setzt sich dafür ein, dass Wettbewerbsverzerrungen und Bürokratiebelastungen so weit wie möglich reduziert werden.

Mit der Senkung der Mehrwertsteuer für Übernachtungsleistungen wurde ein erster Schritt in Richtung Abbau von Wettbewerbsverzerrungen getan. Ausbildungshemmnisse im Gastgewerbe sollen durch ein flexibleres Jugendarbeitsschutzgesetz abgebaut werden.

Wir wollen das Ziel der Barrierefreiheit stärker in allen Bereichen vernetzen und Kultur und Tourismus enger verzahnen. Wir setzen uns für eine Tourismuskonzeption für den ländlichen Raum ein und wollen die Rahmenbedingungen für Kurorte und Heilbäder verbessern.

Diesen Artikel:

Artikel zum Thema

Social Media Button