FDPZukunftsfinanzierungsgesetz

Wichtiger Impuls für neues Wachstum

LagerhausMit dem Zukunftsfinanzierungsgesetz verbessert die Regierung den Gründungsstandort Deutschland.
30.01.2024

Der Bundestag hat das Zukunftsfinanzierungsgesetz beschlossen. Mit dem umfangreichen Maßnahmenpaket will die Regierung die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Start-ups, Wachstumsunternehmen und KMU verbessern.

Einfacherer Zugang zu Kapital, Erleichterung von Mitarbeiterkapitalbeteiligungen, Entbürokratisierung und mehr: Der Bundestag hat am Freitag das Zukunftsfinanzierungsgesetz von Bundesfinanzmister Christian Lindner beschlossen. Mit dem Gesetz werde man bessere Bedingungen für Gründer und für Start-ups sowie für kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland schaffen, ist FDP-Präsidiumsmitglied und Fraktionschef Christian Dürr überzeugt. „Denn wir sehen eins nach den Jahren der Großen Koalition: Die Gründungstätigkeit ist in Deutschland zurückgegangen. Wir dürfen den Menschen nicht länger Steine in den Weg legen“, erklärte Dürr. Das Gesetz sei daher ein wichtiger Baustein, auch in Sachen Wettbewerbsfähigkeit. 

„Wir verbessern den Gründungsstandort Deutschland! Das Zukunftsfinanzierungsgesetz verbessert die Möglichkeiten für Start-Ups, macht Mitarbeiterkapitalbeteiligung leichter und steigert so auch die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Wirtschaftspolitik made by Freie Demokraten“, fasste FDP-Vize Johannes Vogel das Vorhaben zusammen. Mit dem Entwurf der Bundesregierung für ein Zukunftsfinanzierungsgesetz werde das Vertrauen in private Anlageformen erhöht und damit die Aktienkultur gestärkt. 

Standort Deutschland attraktiver machen

Start-ups, Wachstumsunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen seien Treiber von Innovation, heißt es in dem Gesetz, das federführend in den Ressorts von Finanzminister Christian Lindner und Justizminister Marco Buschmann ausgearbeitet worden ist.

Die sei „ein wichtiger Baustein, um Deutschland als Standort für Start-ups und Wachstumsunternehmen zu stärken“, erklärte FDP-Chef Lindner nach einer Kabinettssitzung. Für ihn ist es ist ein wichtiger Impuls für neues Wachstum, das Deutschland jetzt dringend braucht. „Wir geben Zukunftsbranchen einen zusätzlichen Anschub.“ Buschmann betonte: „Wir steigern die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft – geradezu unerlässlich in Zeiten eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds.“

Für Christian Dürr ist es auch deshalb „ein sehr wichtiges Gesetz“: Gerade für Start-ups und Wachstumsunternehmen werde es künftig leichter, privates Kapital für Investitionen zu mobilisieren und innovative Entwicklungen voranzutreiben. Mit den Regelungen für die Mitarbeiterkapitalbeteiligung würden diejenigen, „die weit über die 40 Stunden hinaus Vollgas geben“, auch etwas vom Erfolg dieses Unternehmens haben.

Den Finanz- und Wirtschaftsstandort gleichzeitig stärken

Mit dem Zukunftsfinanzierungsgesetz soll die marktbasierte Finanzierung der Unternehmen am deutschen Kapitalmarkt erleichtert werden. Damit wird zum einen die Position des Finanzstandorts Deutschland im internationalen Wettbewerb gestärkt, zum anderen werden ökonomische Impulse gesetzt. Ein attraktiverer Kapitalmarkt und verbesserte Finanzierungsmöglichkeiten werden es vor allem Start-ups und Wachstumsunternehmen erleichtern, neues Kapital für Investitionen aufzunehmen. Damit können innovative Entwicklungen und technologischer Fortschritt in Deutschland vorangetrieben werden. Zusätzlich werden sowohl junge als auch bereits etablierte Unternehmen im Wettbewerb um internationale Fachkräfte von den neuen steuerrechtlichen Regeln für die Mitarbeiterkapitalbeteiligung profitieren

Auch interessant:

Diesen Artikel:

Social Media Button