03.04.2022FDPAußenpolitik

DJIR-SARAI: Jahrestag der NATO-Gründung mit Symbolcharakter

Anlässlich des Jahrestages der Gründung der NATO am 4. April 1949 erklärt der designierte FDP-Generalsekretär BIJAN DJIR-SARAI (MdB) heute in Berlin:

„Die NATO als Allianz westlicher Staaten gründete vor allem auf der Befürchtung eines militärischen Konflikts mit der Sowjetunion und weiteren sozialistischen Staaten. Heute können wir uns vor dem Hintergrund des russischen Angriffskrieges in der Ukraine glücklich schätzen, dass auch Deutschland Teil dieses Militärbündnisses ist.

Der Krieg ist mit all seiner Brutalität und all seinem Leid nach Europa zurückgekehrt, das ist eine bittere Realität. Menschen sterben oder müssen ihre Heimat verlassen und fliehen. Die NATO hat auf den Kriegsausbruch geeint und koordiniert wie lange nicht reagiert. Wir müssen schmerzhaft erfahren, dass Autokraten und Diktatoren unserem Weg nicht folgen, nach dem die Konfliktlösung auf dem diplomatischen Weg oberste Priorität hat. Es ist gut, dass die Staaten Europas aus dieser bitteren Erkenntnis die richtige Lehre ziehen: Wir müssen jederzeit in der Lage sein, uns selbst zu verteidigen und in Fragen von Sicherheit und Verteidigung enger zusammenarbeiten.

Wenn wir unsere Werte wie Freiheit, Demokratie und Menschenrechte wirksam verteidigen wollen, gilt es auf allen Ebenen vorbereitet zu sein, auch militärisch. Das ist eine schlichte Notwendigkeit. Der Jahrestag der Gründung der NATO macht uns dies in diesem Jahr so deutlich wie vielleicht nie zuvor.

Social Media Button