FDP-FraktionGriechenland-Rating

Ein gutes Signal für die Eurostabilisierung

Joachim SpatzJoachim Spatz
03.03.2013

Die Rating-Agentur Standard&Poor’s hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands angehoben. Die Finanzmärkte begännen, die Reformanstrengungen Athens positiv zu bewerten, lobte FDP-Europaexperte Joachim Spatz. Griechenland sei auf dem richtigen Weg, um durch mehr Wettbewerbsfähigkeit wieder Vertrauen auf den Märkten zu gewinnen. „Die Anhebung der Bewertung sollte für alle Beteiligten Motivation sein, den begonnenen Weg entschlossen fortzusetzen.“

Für die FDP-Fraktion sei die Neubewertung eine Bestätigung ihrer Politik, Solidarität durch Kredite zu üben und zugleich Anstrengungen für solide Staatsfinanzen und mehr Wettbewerbsfähigkeit in den Euro-Krisenländern einzufordern, erklärte der europapolitische Sprecher der FDP-Fraktion.

Kommentare (0)

Social Media Button