FDPLandesparteitag

FDP-Berlin wählt neuen Landesvorstand

BerlinBerlin soll modernisiert werden
12.03.2018 - 15:00

Die Freien Demokraten Berlin haben auf ihrem Landesparteitag Christoph Meyer zum neuen Landesparteivorsitzenden gewählt. Mit 72,16 Prozent stellten sich rund dreiviertel der Delegierten hinter den Bundestagsabgeordneten. Unter seiner Führung soll sich die FDP auf eine gestaltende Rolle in der Landespolitik vorbereiten. Dazu müssen die Freidemokraten geeint für positive Zukunftsperspektiven arbeiten und werben, so Meyer. Als Generalsekretär wurde Sebastian Czaja in seinem Amt bestätigt.

Neben den personellen Fragen wurden auch zahlreiche Anträge beschlossen. Im Fokus stand die Gestaltung und Modernisierung der Stadt unter dem Motto 'Berlin neu denken'. So soll es in Zukunft eine engere Zusammenarbeit zwischen den Landesverbänden Berlin und Brandenburg geben. Ziel ist es, mit gemeinsamen politischen Initiativen, wie etwa einem Ausbau des Nahverkehrs, für eine attraktive Metropolregion zu arbeiten.

Ebenfalls wurde beschlossen, gegen die drohenden Fahrverbote von Dieselfahrzeugen vorzugehen, die Grunderwerbssteuer zu senken, Organspenden zu erleichtern sowie HIV-Selbsttest zu legalisieren. Ein weiterer Schritt zur Modernisierung Berlins ist der Beschluss zu 'Green Berlin'. Durch Dachflächenbegrünung, Living Walls sowie Indoor Farming soll der urbane Raum neugestaltet und für die Menschen gesünder gemacht werden. (bh)

Kommentare (0)

Social Media Button