FDPSachsen-Anhalt

Halle muss sich zu Hans-Dietrich Genscher bekennen

Frank SittaFrank Sitta geht es um die Ehrung des Menschen Hans-Dietrich Genscher
04.01.2017 - 13:40

Der Stadtrat in Halle kommt bei der Ehrung von Hans-Dietrich Genscher nicht vom Fleck. FDP-Landeschef Frank Sitta und weitere Hallesche Persönlichkeiten fordern endlich ein klares Bekenntnis. "Genscher war einer der bedeutendsten Politiker der Bundesrepublik Deutschland. Er war ein treuer Botschafter unserer Stadt, immer stolz auf seine Heimatstadt und hat dies gern und ausführlich in der Welt verkündet", betonte er.

Sitta betonte, dass es um eine Ehrung des Menschen und Politikers Hans-Dietrich Genscher geht und nicht um eine Ehrung der FDP.

"Die Vorgänge im Stadtrat lassen die Vermutung zu, dass einige Stadträte dies nicht trennen können und eher parteipolitisch motiviert vorgehen", monierte er. "Wenn im Stadtrat außerdem von der Gefahr übermäßiger Ehrung und von einer Geringschätzung seiner Leistungen für Halle die Rede ist, fehlen mir einfach nur die Worte."

Zu den Unterstützern gehören Cornelia Pieper, deutsche Generalkonsulin in Danzig, Bertram Thieme, Hoteldirektor des Halleschen Dorint-Hotels Charlottenhof sowie Christian Schreiber, Olympionik und mehrfacher Weltmeister im Rudern.

Hier finden Sie alle Kommentare zum Nachlesen.

Kommentare (0)

Social Media Button