FDP, FraktionenKonstruktive Regierungsarbeit

Konstruktiv regieren für Rheinland-Pfalz

WissingFDP-Wirtschaftsminister Volker Wissing

Die FDP steht für eine konstruktive Arbeit in Rheinland-Pfalz. Daran wird sich auch nach dem Wechsel von CDU-Oppositionsführerin Julia Glöckner nach Berlin nichts ändern. Dennoch: Der Abgang bedeutet auch eine Veränderung im Politikstil der Union. Die Freien Demokraten setzen weiterhin auf eine vernünftige Zusammenarbeit mit der CDU. "Eine sachlich arbeitende Opposition ist für ein Land immer ein Gewinn", sagt FDP-Wirtschaftsminister Volker Wissing.

Ein Gewinn für das Land soll auch die Internationale Tourismus-Börse sein. Mit einem einheitlichen und klaren Kommunikationsansatz möchte man noch mehr Besucher anziehen, so Wissing. "Das Ziel ist, die Vielfalt zu erhalten, aber erkennbarer zu sein", erläutert der Minister die Tourismus-Strategie.

Doch nicht nur im Tourismus soll gefördert werden, auch die Bildung ist ein integraler Bestandteil der Regierungsarbeit. So werden MINT-Regionen durch eine Geschäftsstelle verstärkt unterstützt. Kitas, Schulen und Hochschulen sollen eine Förderung erhalten, wenn diese entsprechende Wettbewerbe gewinnen. Dadurch erhofft man sich steigende Ausbildungs- und Studienzahlen in den jeweiligen Fächern. (bh)

Kommentare (0)

Social Media Button