StiftungSicherheitspolitik

Nato-Gipfel: Erfolglose Trump-Show

Nato-Gipfel in BrüsselNato-Gipfel: Erfolglose Trump-Show
13.07.2018 - 15:15

Drohungen, Erpressungen, Chaos: Der Nato-Gipfel endete in Verwirrung. Donald Trump sorgte mal wieder für viel Aufregung. Warum Trumps Show dennoch erfolglos blieb, erklärt der Stiftungs-Experte für Sicherheitspolitik, Sebastian Vagt. Er hat den Gipfel in Brüssel mitverfolgt und beantwortet für Freiheit.org die wichtigsten Fragen. Er meint, Trumps rhetorische Schlingerkurs führt in Europa zu tiefster Verunsicherung, gerade bei den mittel- und osteuropäischen Allianzpartnern. Mittelfristig führe es vielleicht sogar dazu, dass Europa den Wunsch nach strategischer Autonomie versucht in die Tat umzusetzen.

Vagt fasst zusammen: Die Ergebnisse dieses Gipfels bekräftigen im Wesentlichen die grundlegenderen Beschlüsse, die bereits 2014 in Wales und 2016 in Warschau getroffen wurden. Donald Trump hätte den Gipfel auch nach Unterzeichnung der Abschlusserklärung noch fast platzen lassen, als er drohte, die USA könnten „ihr eigenes Ding“ machen, sollten die Alliierten nicht sofort mehr Geld für Verteidigung ausgeben. So wird dieser NATO-Gipfel vor allem als große Zitterpartie für alle überzeugten Transatlantiker auf beiden Seiten der Allianz in Erinnerung bleiben."

Kommentare (0)

Social Media Button