FDPWelt-AIDS-Tag

Aufklärung muss höchste Priorität haben

AIDS-Schleife auf HandFDP für Menschlichkeit und Toleranz statt Ausgrenzung

Die Welt hat enorme Fortschritte in den globalen Bemühungen gemacht, AIDS zu beenden, aber der Kampf ist noch lang nicht vorbei: Noch immer sind über 36 Millionen Menschen weltweit HIV-positiv. "Wir dürfen daher nicht vergessen, dass Aufklärung weiterhin höchste Priorität haben muss", mahnt FDP-Vize Marie-Agnes Strack-Zimmermann zum Welt-AIDS-Tag. Hierbei müssten Menschlichkeit und Toleranz statt Ausgrenzung gelten.

FDP für mehr Offenheit und Forschung

Es gibt große Fortschritte in der Therapie von HIV hebt Marie-Agnes Strack-Zimmermann hervor: "Die Medizin hat in der Vergangenheit große Fortschritte gemacht und ermöglicht es AIDS-Patienten heute, bei früher Diagnose und guter Behandlung ein normales Leben bei annähernd normaler Lebenserwartung zu führen."

Zugleich bedauert sie aber: "Menschen mit AIDS werden leider in vielen Ländern immer noch auf furchtbare Weise stigmatisiert und verfolgt. Dies dürfen wir nicht zulassen. Für Freie Demokraten ist daher klar: Offenheit und Forschung helfen mehr als Ausgrenzung und Hörensagen."

Kommentare (0)

Social Media Button