FDP, FraktionenBundestagswahl

Das sind die neuen Abgeordneten der Freien Demokraten

BundestagMit den Freien Demokraten ziehen viele neue Gesichter in den Bundestag

Von wegen One-Man-Show: Mit dem Wiedereinzug der FDP in den Bundestag gibt es neben FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner viele neue Gesichter. Nach dem Stand der Dinge kommt die FDP auf 80 Sitze - das ist die zweitgrößte FDP-Bundestagsfraktion der Nachkriegsgeschichte. Doch wer sind die neuen Abgeordneten, auf die jetzt eine Menge Arbeit wartet? Lernen Sie sie kennen.

Entgegen der vielfältigen Berichte über Christian Lindner als One-Man-Show der FDP zeigt sich jetzt: Er hat eine große Truppe hinter sich stehen. Und davon ziehen nun 80 als neue Abgeordnete in den Bundestag. Es sind Neulinge aber auch einige Erfahrene dabei. Alleine vier Fraktionsvorsitzende aus den Landesparlamenten gehören dazu. Neben Lindner sind das Wolfgang Kubicki aus Kiel, Katja Suding aus Hamburg und der Fraktionschef in Hannover, Christian Dürr. Mit den Europaabgeordneten Michael Theurer und Alexander Graf Lambsdorff kommt auch Sachverstand aus dem Europaparlament hinzu.

In diese Reihe gestandener Politiker gehört auch Michael Link, der in Baden-Württemberg kandidiert hat. Er war Staatsminister im Auswärtigen Amt. Generalsekretärin Nicola Beer hat Erfahrung als Kultusministerin in Hessen. Dann sind da noch die Generalsekretäre bzw. Landesvorsitzenden von Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Sachsen. Alte Bekannte sind auch Personen wie Otto Fricke, Marco Buschmann, Pascal Kober oder Johannes Vogel.

Auf ihrer konstituierenden Sitzung im Hans-Dietrich-Genscher-Haus haben sich die Abgeordneten der FDP-Fraktion in Gründung nicht nur eine neue Satzung gegeben, sondern auch den Bundesvorsitzenden Christian Lindner einstimmig zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Auch drei Parlamentarische Geschäftsführer gibt es nun: Marco Buschmann, Stefan Ruppert und Florian Toncar übernehmen die Aufgabe, die neue Fraktion aufzubauen.

Hier eine Schnellübersicht der 80 Listenmandatsträger

Schleswig-Holstein

    1. Wolfgang Kubicki (MdB vor 2017)
    2. Bernd Buchholz
    3. Christine Aschenberg-Dugnus (MdB vor 2017)

Hamburg

   1. Katja Suding
   2. Wieland Schinnenburg

Niedersachsen

    1. Christian Dürr
    2. Jens Beeck
    3. Grigorios Aggelidis
    4. Gero Hocker
    5. Ulla Ihnen
    6. Konstantin Elias Kuhle
    7. Matthias Seestern-Pauly

Nordrhein-Westfalen

    1. Christian Lindner (MdB vor 2017)
    2. Marie-Agnes Strack-Zimmermann
    3. Alexander Graf Lambsdorff
    4. Marco Buschmann (MdB vor 2017)
    5. Johannes Vogel (MdB vor 2017)
    6. Bijan Djir-Sarai (MdB vor 2017)
    7. Otto Fricke (MdB vor 2017)
    8. Reinhard Houben
    9. Frank Schäffler (MdB vor 2017)
    10. Karlheinz Busen
    11. Markus Herbrand
    12. Nicole Westig
    13. Bernd Reuther
    14. Carl-Julius Cronenberg
    15. Christian Sauter
    16. Manfred Todtenhausen (MdB vor 2017)
    17. Katrin Helling-Plahr
    18. Roman Müller-Böhm
    19. Olaf in der Beek
    20. Katharina Kloke

Hessen

    1. Nicola Beer
    2. Stefan Ruppert (MdB vor 2017)
    3. Hermann Otto Solms (MdB vor 2017)
    4. Bettina Stark-Watzinger
    5. Till Mansmann
    6. Alexander Müller

Rheinland-Pfalz

    1. Manuel Höferlin (MdB vor 2017)
    2. Sandra Weeser
    3. Mario Brandenburg
    4. Carina Konrad

Baden-Württemberg

  1. Michael Theurer
  2. Judith Skudelny (MdB vor 2017)
  3. Michael Link (MdB vor 2017)
  4. Pascal Kober (MdB vor 2017)
  5. Florian Toncar (MdB vor 2017)
  6. Marcel Klinge
  7. Renata Alt
  8. Benjamin Strasser
  9. Jens Brandenburg
10. Christoph Hoffmann
11. Alexander Kulitz
12. Christian Jung

Bayern

 1. Daniel Föst
 2. Karsten Klein
 3. Katja Hessel
 4. Jimmy Schulz (MdB vor 2017)
 5. Thomas Sattelberger
 6. Lukas Köhler
 7. Stephan Thomae (MdB vor 2017)
 8. Ulrich Lechte
 9. Britta Dassler
10. Thomas Hacker
11. Nicole Bauer
12. Andrew Ullmann

Saarland

 1. Oliver Luksic (MdB vor 2017)

Berlin

  1. Christoph Meyer
  2. Daniela Kluckert
  3. Hartmut Ebbing

Brandenburg

  1. Linda Teuteberg
  2. Martin Neumann (MdB vor 2017)

Mecklenburg-Vorpommern

 1. Hagen Reinhold (MdB vor 2017)

Sachsen

 1. Torsten Herbst
 2. Jürgen Martens
 3. Frank Müller-Rosentritt

Sachsen-Anhalt

 1. Frank Sitta
 2. Marcus Faber

Thüringen

 1. Thomas Kemmerich
 2. Gerald Ullrich

Die Mandatsrechner-Ergebnisse in übersichtlicher Parlamentsansicht mit vielen Zusatzinfos und Filtern zu den Kandidaten gibt es hier.

Kommentare (7)

Alexander Seifert
25.10.2017 - 10:57
Sehr geehrter Herr Dr. Buschmann, ich bin froh, dass ein Alterspräsident von der AfD verhindert wurde und freue mich sehr für Herr Solms. Jedoch war diese nur von kurzer Dauer. Bei ihrer Rede zu leugnen, dass ein Alterspräsident durch eine Änderung verhindert wurde ist traurig. Die Presse hat genug darüber berichtet und jeder in Deutschland weiß, dass es bei der Änderung darum ging einen Alterspräsidenten aus den Reihen der AfD zu verhindern. Eine solche Tatsache zu leugnen ist nicht nur peinlich, sie fördert auch Politikverdrossenheit und untergräbt die Glaubwürdigkeit jeden Politikers und der Politik. Ein ehrlicher Umgang mit Entscheidungen ist für die Politik unabdingbar, denn diese basiert sehr stark auf Vertrauen, welches durch solche Aktionen zerstört wird. Etablierte Politiker sollten sich nicht über Politikverdrossenheit wundern, wenn so offensichtlich von etablierten Politikern gelogen wird. Bitte mehr Ehrlichkeit, auch zu sich selbst.
Lothar Siewe
28.09.2017 - 22:01
Ich freue mich über den Erfolg der Liberalen, wundere mich aber, warum aus dem Land Bremen kein Mandatsträger/ keine Mandatsträgerin dabei ist. Wenn die FDP auch "weiblicher" werden soll, hätte doch die recht prominente und in Bremen überaus engagierte Abgeordnete Lencke Steiner in den Bundestag "gemusst"!
Luther
28.09.2017 - 05:01
Hi Martin Pescheck, Dein Leserbrief "Es ist Aufgabe der Union mit Frau Merkel eine Regierung aufzubauen - nicht der FDP. Diese FDP sollte sich weiter profilieren, um ggf. in 4 Jahren oder eher für eine Regierungsbeteiligung bereit zu sein " zeigt das Du den politischen Cycle erkannt hast. Hoffe das unsere Leader in der Partei dies auch erkennen und sich nicht voreilig in eine Regierungs Koalition hinein draengen zu lassen. Wie Hans Rainer Jung richtig erkannt hat " Einen zweiten Absturz koennen wir uns nicht leisten". Fuer das Ueberleben der FDP scheint es besser zu sein auf der Oppositionsbank zu sitzen . Um eine stabile Regierung zu bilden muss die SPD halt nochmal herhalten - Christian Lindner sollte hier mehr oeffentlichen Druck machen.
Hans Rainer Jung
27.09.2017 - 11:45
Sehr geehrter Herr Lindner, ein tolles Ergebnis für unsere Partei und Glückwunsch an alle, die den Einzug ins Parlament geschafft haben! Jetzt gilt es auf dem "Teppich zu bleiben", nicht überheblich zu werden und den Wählern zu zeigen, daß ihr zu recht gewählt worden seid. Zeigt Leistung, dass wir an der Basis stolz auf unsere Abgeordneten sein können. Einen " zweiten Absturz" können wir uns als Partei nicht mehr leisten! Mit freundlichem Gruß Hans Rainer Jung, Ehrenvorsitzender VG Annweiler am Trifels
Karl Fredrich von Gemmingen
27.09.2017 - 08:50
Ich bin seit 40 Jahren Parteimitglied und einfach nur glücklich, dass ich als Schatzmeister des Ortsverbandes Sinsheim meinen Teil zu diesem tollen Wahlerfolg beitragen konnte ! mit liberalen Grüßen :-) !! Karl Friedrich von Gemmingen

Diesen Artikel:

Ähnliche Artikel:

Social Media Button