FDP#Coronahelden

Die wahren Helden dieser Krise

CoronaheldenWir suchen die Heldinnen und Helden des Alltags aus ganz Deutschland.
30.03.2020

Das Coronavirus hat Deutschland im Griff. Die Pandemie stellt unser Leben auf den Kopf und uns alle vor große Herausforderungen. Jetzt ist die Zeit zum Anpacken. Wenn wir die Krise gemeistert haben, wird auch eine sorgfältige Fehleranalyse nötig sein. Nun geht es aber erstmal darum, Herausforderungen zu bestehen, wie wir sie bisher noch nicht erlebt haben. Jeder kann aktiv seinen Beitrag dazu leisten: Zu Hause bleiben, Abstand halten, Blut spenden. Wir suchen die Heldinnen und Helden des Alltags aus ganz Deutschland. Machen Sie mit!

Die Freien Demokraten sind sich ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Sie stellen Wirtschaftsminister, Familien- und Bildungsminister sowie stellvertretende Ministerpräsidenten. Und sie haben Bundestagsabgeordnete, Landtagsabgeordnete und zahlreiche Kommunalpolitiker - sie alle sind Teil bei der Bekämpfung der Corona-Krise. Sie übernehmen demokratische Verantwortung und zeigen gesellschaftliche Solidarität. Wie zum Beispiel Susanne Schneider. Die gesundheitspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion in NRW ist zur Blutspende gegangen. Und sie hat sich bereit erklärt, im Krankenhaus ihrer Stadt mitzuhelfen, wenn dort Notbedarf entstehen sollte. Dafür hat sie sich in eine Liste eingetragen:

Jonas Bayer, FDP-Kandidat zur Hamburger Bürgerschaftswahl, ist als Feuerwehrmann im Einsatz. Sein Appell lautet: "Wir bleiben für Euch da - bleibt Ihr bitte daheim! Die aktuelle Situation ist außergewöhnlich und erfordert außergewöhnliche Maßnahmen. Damit wir diese Situation bestmöglich überstehen, ist es wichtig, dass sich alle Personen an die Empfehlungen der Regierung und Behörden halten. Versucht daher bitte, möglichst daheim zu bleiben! Und bleibt gesund!"

Wir sagen Danke

Viele Menschen arbeiten gerade mit einem unglaublichen Einsatz dafür, dass die Grundversorgung im Land gesichert ist. Für sie gibt es keine Möglichkeit, von Zuhause aus zu arbeiten. Es ist an der Zeit für ein großes Danke: Respekt für Euren Einsatz. Ihr seid klasse und wahre Helden. Sollten Sie Menschen begegnen, die in den sogenannten "kritischen Infrastrukturen" arbeiten, wie zum Beispiel Krankenhäusern, Supermärkten, Verwaltung, Apotheken, Tankstellen oder bei Polizei und Feuerwehr, schenken Sie ihnen ein Lächeln, geben Sie ihnen Kraft und wenn Sie mögen, bedanken Sie sich für ihre Arbeit.

So können Sie mitmachen

Sie arbeiten bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Krankenhaus, in einer Pflegeeinrichtung oder im Supermarkt? Oder sind Sie als Polizist oder für das Ordnungsamt im Einsatz? Betreiben Sie Nachbarschaftshilfe? Wenn Sie in diesen Krisenzeiten Solidarität zeigen, mithelfen und Verantwortung übernehmen - schreiben Sie uns! Wir wollen allen Menschen gerade jetzt Mut machen und zeigen, dass wir zusammenstehen. Senden Sie uns Ihre persönliche Coronahelden-Geschichte mit einem Bild per E-Mail an info@fdp.de

Wichtig: Wenn Sie uns Ihre Geschichte mit einem Bild zusenden, willigen Sie damit ein, dass wir dieses Material auf unseren Websiten, im Freibrief und in den sozialen Medien uneingeschränkt nutzen dürfen. Bitte beachten Sie, dass Sie uns mit der Übersendung das zeitlich unbegrenzte Nutzungsrecht für genannte Plattformen und Kanäle einräumen und somit erklären, dass sämtliche abgebildete Personen auf dem Bild mit diesen Veröffentlichungen einverstanden sind. 

Kommentare (2)

Jaser Tadros
26.03.2020 - 20:54
Zusaetzlich zu meinem vorher geschickten Beitrag,moechte ich hinzufuegen:- Deutschland und die Bundesregierung duerfen sich auf keinen Fall auf die Hilfe des Verrueckten Trump und seine Bande verlassen, und von ihm die Impfstoffe betteln.Denn Trump -wie es schon bekannt ist- hatte vor etwa zwei Wochen die Wissenschaftler der Forschungsgesellschaft CureVac in Tuebingen mit Millionen von Dollars angeboten u.angelockt , um die Impfstoffe nur fuer und in den U.S.A. zu entwickeln u.herzustellen .Was mit den Deutschen und Europaern passiert , ist ihm vollkommen egal ,ob sie am Leben bleiben oder sterben !! Die Chinesen werden allmaehlich innerhalb 1-2-Monaten mit diesem Dilemma fertig ,als ob es nichts gewesen waere. Deshalb muss man es hier betonen , dass Deutschlands Wissenschaftler sehr schnell handeln , u. sich auf eigene Kraefte verlassen bevor es zu spaet wird und nicht auf die Bettelgaben der amerikanischen "Verbuendeten",warten .Die FDP muss sich dafuer auf Bundesebene einsetzen.
Jaser Tadros
26.03.2020 - 20:19
Bei der Corona-Bekaempfung geht es schliesslich um die Gesundheit der Buerger ,unter der man Hunderte von roten Linien tun muss . Die FDP und die Bundesregierung muessen sich beim Robert-Koch-Institut in Berlin und der CureVac - med. Forschungsgesellschaft in Tuebingen dafuer einsetzen , eine med.Kommission auf Bundesebene u.zusammen mit den med.Forschungsinstituten an den Hochschulen , zu bilden (Virologen ; Epidemiologen ; Infektionsmediziner---etc.), damit sie alle solidarisch u.gemeinsam eine neue Vakzine /Impfstoffe gegen die Ausbreitung des Virus entwickeln bzw. erfinden und diese Impfstoffe innerhalb Deutschland u.weltweit verbreiten koennen u.zwar so schnell wie moeglich innerhalb von 2-3-Monaten,bevor sich die Lage weiterhin eskaliert u. die Zahlen der Infizierungen u.Todesfaelle in die Hoehe weiter treiben als bisher .Dieser biologische-wirtschaftliche Weltkrieg ist bekannt als ein politisches Spiel zwischen den beiden Grossmaechten U.S.A. und China (Verschwoerungstheorien).
Social Media Button