FDPLandesparteitag

FDP wird Bundestagsmandat verteidigen

René Domke
07.05.2013

Die FDP in Mecklenburg-Vorpommern hat ihr neues Spitzenteam bestimmt. Zum Landesvorsitzenden wurde der Wismarer René Domke mit mehr als 94 Prozent der Delegiertenstimmen gewählt. Gastredner Wolfgang Kubicki, der FDP-Fraktionschef im Schleswig-Holsteiner Landtag, erwartet ein starkes Ergebnis für die Partei bei der Bundestagswahl im September. Die FDP in Mecklenburg-Vorpommern sollte bei der Bundestagswahl „acht bis zehn Prozent“ erreichen, sagte Kubicki.

„Ich habe keine Sorge, dass die FDP das Bundestagsmandat, das sie bei der letzten Bundestagswahl errungen hat, auch verteidigen wird“, erklärte Kubicki im Gespräch mit der dpa. Der Liberale betonte, bei der Bundestagswahl werde entscheidend sein, welcher Partei die Menschen in Deutschland und in Mecklenburg-Vorpommern am ehesten zutrauen, ihren im europäischen Vergleich hohen Wohlstand zu verteidigen und zu verbessern. Kubicki lobte die Wahl von Hagen Reinhold mit 96,7 Prozent der Stimmen zum FDP-Spitzenkandidaten in Mecklenburg-Vorpommern. Reinhold sei ein „sehr sympathischer und auch sehr intelligenter Mann“, so Kubicki. Zu Domkes Stellvertretern wurden Rolando Schadowski und Katja Wolter gewählt. Als Generalsekretär wurde Thomas Heldberg im Amt bestätigt.

Mehr zum Thema

Kommentare (0)

Social Media Button