FDPDas aktuelle Interview

Optimistisch und mutig ins Wahljahr

Nicola BeerNicola Beer
20.01.2017 - 12:33

Das Superwahljahr 2017 ist wichtig für die Freien Demokraten. Generalsekretärin Nicola Beer sprach mit der Magdeburger Volksstimme über mutige Politik und die Ziele der FDP. "Vor allem wollen wir für mehr Investitionen in Bildung, Infrastruktur und Innovationen werben. Wir müssen das Land zukunftsfähig aufstellen, die Menschen dazu motivieren, mehr Mut, Risikobereitschaft und Unternehmergeist an den Tag zu legen", erläuterte sie.

Es müsse der Anspruch des Rechtsstaates sein, dass sich die Bürger sicher fühlen könnten, kommentierte Beer die fortdauernde Debatte über die innere Sicherheit. "Ich finde es unmöglich, dass wir momentan nur noch darauf vertrauen können, dass wir sofort ein Knöllchen erhalten, wenn wir falsch parken, gleichzeitig aber gefährliche Terroristen mit mehreren Identitäten völlig unbehelligt durch unser Land reisen." Dabei gehe es nicht darum die Sicherheitsbehörden in Misskredit zu bringen. "Der Polizei ist schließlich in den vergangenen Jahren von vielen Landesregierungen schlicht kaputtgespart worden", verdeutlichte sie. Die FDP setze sich für eine bessere personelle und materielle Ausstattung der Polizei ein. Beer warf der Große Koalition vor, derzeit leider nur Scheindebatten zur Sicherheit zu führen.

Nicht mit Ängsten Politik machen

Beer arbeitete heraus, was die Freien Demokraten von der politischen Mitbewerbern unterscheidet: "Wir wollen Menschen mutig und stark machen, damit sie ihr Leben selbst gestalten können." Das sei das Gegenteil der AfD, stellte sie klar. "Die AfD arbeitet mit Ängsten. Sie arbeitet mit Ressentiments, der Angst vor dem Anderen, erst recht vor Ausländern. Sie ist gegen den Euro, gegen die EU, gegen Freihandelsabkommen. Wir sehen hier Chancen." Die Freien Demokraten seien zukunftsoptimistisch. Sie verdeutlichte: "Wir wollen nicht mit Ängsten Politik machen."

Kommentare (0)

Social Media Button