StiftungEU-Urheberrechtsreform

Uploadfilter sind ein Hindernis für die digitale Zukunft Europas

Upload-Filter-DemoProteste konnten die Reform nicht verhindern.

Mit deutlicher Mehrheit hat das Europaparlament für die EU-Urheberrechtsreform gestimmt – mitsamt der besonders umstrittenen Artikel 11 und 13. Die Reform soll die Marktmacht von Google, Facebook und Co brechen – doch sie bewirkt das Gegenteil und behindert die digitale Zukunft Europas. Davon ist Ann Cathrin Riedel fest überzeugt. In einem Gastbeitrag für freiheit.org erklärt die die Vorsitzende von LOAD e.V. - Verein für liberale Netzpolitik, warum die Meinungsfreiheit durch die EU-Urheberrechtsreform in ihrer jetzigen Form enorm eingeschränkt wird.

Die EU-Urheberrechtsreform sei ein Baustein eines wichtigen Projekts: ein einheitlicher europäischer digitaler Binnenmarkt. Gerade wenn Europa ein Gegengewicht zu digitalen Unternehmen und Geschäftsmodellen aus den USA oder China werden möchte, sei diese Harmonisierung enorm wichtig. Doch die Artikel 11 (das Leistungsschutzrecht für Presseverleger) und Artikel 13 (Uploadfilter) sind nicht nur ein Hindernis für die digitale Zukunft Europas, sie sind auch ein Angriff auf unsere Meinungsfreiheit.

Kommentare (0)

Diesen Artikel:

Ähnliche Artikel:

Social Media Button