StiftungBuchvorstellung

Wie das Gift seine Macht entfaltet

Autor Christoph Giesa / Quelle: Friedrich-Naumann-Stiftung für die FreiheitAutor Christoph Giesa / Quelle: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
13.04.2017 - 11:45

Christoph Giesa, Publizist und Blogger, hat in seinem Buch "Gefährliche Bürger" die Neue Rechte unter die Lupe genommen. Bei einer Buchvorstellung gab er einen Einblick in seine Recherche. Teile der gesellschaftlichen Mitte hätten sich von einem Grundkonsens entfernt. Giesa stellt klar, dass die Begründungen solcher Tendenzen nichts weiter als Nebelkerzen und Schutzbehauptungen sind. In Wahrheit sieht er den "Hass am Ruder".

Im Kapitel "Wie das Gift seine Macht entfaltet" zeigt Giesa zeigt, wie aktuelle Aufreger-Themen gekapert und mit Lieblingsfeindbildern und szenetypischen Kampfbegriffen verknüpft werden. Wie die Öffentlichkeit für dumm verkauft wird - darin sieht Giesa Ähnlichkeiten zu den Strategien von Sektenführern. So wie von diesen als 'säkular' angesehene Literatur verpönt wird, stelle die Neue Rechte die etablierten Medien als unglaubwürdig dar und verweise darauf, dass die Wahrheit in alternativen Medien zu finden sei. Wer dem Glauben schenkt, "geht ganz schnell gefährlichen Manipulatoren auf den Leim. Und genau das ist deren Plan", so Giesa.

Kommentare (0)

Social Media Button