StiftungVeranstaltung

Alles oder Nichts ist wenig erfolgversprechend

Israel FlaggeDie Stiftung für die Freiheit arbeitet weiter in Israel
25.10.2013 - 11:00

Nahostexperte Wolfgang Klitz widmete sich in einem Vortrag für die Stiftung für die Freiheit der hochkomplexen politischen Gemengelage im Nahen Osten. Der Projektleiter der Stiftung in Israel und den palästinensischen Gebieten stellte klar, dass insbesondere auch die Siedlungspolitik Israels eine friedliche Lösung für die Region erschwere. "Eine Politik des Alles oder Nichts ist wenig erfolgversprechend", betonte Klitz.

Die aktuellen Analysen bettete Klitz in einen historischen Abriss über die Sitaution Israels seit dem Sechstagekrieg ein. Er erklärte, dass es keine einfache Lösung für den Konflikt gebe. Allerdings erfordere die demografische Entwicklung eine baldige Entscheidung über die Zukunft. "Die Situation ist tatsächlich noch viel komplexer, als hier berichtet." Die Stiftung für die Freiheit werde den Prozess weiter begleiten, kündigte Klitz an.

Hier geht es zum ausführlichen Bericht auf freiheit.org.

Kommentare (0)

Social Media Button