FDPBundeskongress der Jungen Liberalen

JuLis sind voller Energie und bereit für die Bundestagswahl

Konstantin Kuhle spricht auf dem Bundeskongress der JuLis. Bild: facebook.com/jungeliberaleKonstantin Kuhle spricht auf dem Bundeskongress der JuLis. Bild: facebook.com/jungeliberale
31.10.2016

Beim 53. Bundeskongress der Jungen Liberalen in Hirschaid ging es unter dem Motto "Re:charge" um den Online-Handel mit Arzneimitteln, die EU und den Brexit sowie um die Lage der Bildung und die Bundestagswahl 2017. In seiner Rede hob JuLi-Chef Konstantin Kuhle hervor, dass die FDP "ohne Koalitionsaussage in die Bundestagswahl gehen" müsse, um ihre Inhalte bestmöglich umsetzen zu können. Kuhle warnte zudem vor den erstarkenden Kräften am linken und rechten Rand des politischen Spektrums.

Der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki war als Gastredner dabei. In seinem Grußwort betonte Kubicki die Bedeutung der Jungen Liberalen für die Freien Demokraten und lobte die JuLis für ihre programmatischen Vorstöße innerhalb der FDP.

Kein Verbot von Online-Apotheken

Die JuLis positionierten sich eindeutig gegen Pläne des Bundesgesundheitsministers, den Versandhandel von Arzneimitteln zu verbieten. Es wurde ein Dringlichkeitsantrag hierzu mit großer Mehrheit verabschiedet. Die Jungen Liberalen sind der festen Überzeugung, dass sich auch Apotheken im Jahr 2016 dem Fortschritt und den Regeln der Marktwirtschaft anpassen müssen.

Beim JuLi-Buko fanden außerdem Nachwahlen zum Bundesvorstand statt. Für die ausscheidenden Beisitzer Thomas Höhle und Lars Rolle wurden Clarisse Höhle und James Zabel nachgewählt.

Hier eine Übersicht des ereignisreichen Bundeskongresses.

Kommentare (0)

Social Media Button