FDPSachsen

Politiker aus Leidenschaft für Sachsen

Holger zastrow, FDP, Sachsen, SpitzenkandidatHolger Zastrow, Spitzenkandidat der FDP Sachsen, geht optimistisch in die heiße Wahlkampfphase

Am 1. September wird in Sachsen ein neuer Landtag gewählt. FDP-Spitzenkandidat Holger Zastrow sprach im mdr-Sachsenspiegel über seine Ambitionen: "Wir werden reinkommen, aber das reicht nicht." Die Umfragewerte seien gut, das Ziel seien allerdings zehn Prozent der Stimmen. "Wir wollen ja was mitgestalten. Wir wollen am liebsten wieder in die Regierung und da müssen wir noch zulegen", führte er aus. Zwischen Kaffee mahlen und Salat schnippeln sprach er außerdem über die Hofewiese und seinen Standpunkt zum Thema Braunkohle. Im Radiointerview mit dem mdr berichtete er ausführlich über das Programm der FDP Sachsen.

Der Politiker aus Leidenschaft geht auch seine anderen Projekte mit viel Energie an: Er will das traditionsreiche Ausflugslokal Hofewiese in der Dresdner Heide wiederbeleben. Eine leichte Aufgabe ist das jedoch nicht: "Es ist so unfassbar schwer, in diesem Land etwas auf die Beine zu stellen." Er zeigte Verständnis für alle, die sich der Hofewiese nicht angenommen haben. "Selbst wenn du willst, sind die Steine, die vor dir liegen, so groß." Zastrow bleibt allerdings am Ball: Im kommenden Jahr sollen die Sanierungsarbeiten am Wirtshaus beginnen.

Für ihn liegt auf der Hand, dass der Freistaat dringend ein Planungsbeschleunigungsrecht sowie ein gründer- und forschungsfreundliches Klima mit weniger Bürokratie und Bevormundung braucht. Zastrow gab im Gespräch mit dem mdr zu bedenken, dass noch in den 1990er-Jahren Gebäude, Straßen und Investitionen schneller geplant und umgesetzt worden seien als heute. Er ist überzeugt, dass Sachsen mittelfristig ein Geberland werden müsse.

Mitmachen: Der Wahl-O-Mat ist online!

Die Bundesrepublik blickt mit Spannung auf den Wahlausgang - nicht nur in Sachsen. Die kommenden drei Landtagswahlen im Osten Deutschlands werden als wichtiger Stimmungstest betrachtet. In Sachsen haben 19 Parteien Kandidatinnen und Kandidaten für die 120 Sitze im Landesparlament aufgestellt. Zu diesem Anlass hat die Bundeszentrale für politische Bildung ihren bewährten Wahl-O-Mat zusammengestellt.

Kommentare (1)

lummelmeise
08.08.2019 - 08:40
Ich bin FDP-Mitglied und lebe in Dresden. Nur mit äußerster Überwindung konnte ich mir am Montag eine Zweitstimme für die Zastrow-Partei abringen. Zastrow vertritt einen Wirtschaftsliberalismus in Rambo Manier und gefällt sich darin die Grünen und Umweltthemen klein zu reden oder lächerlich zu machen oder sich als Robin Hood für Braunkohle und Dieselfahrer zu präsentieren. Ich bin mir nicht sicher, ob in Zeiten wo ein Herr Söder versucht grüner als die Grünen zu sein, dieses Grünenbashing und eine Relativierung des Klimawandels als normales Phänomen, die richtige Zukunftsstrategie sind, um wirklich wichtige Probleme zu lösen und Menschen davon zu überzeugen die FDP in Sachsen zu wählen. Herr Lindner tut sich damit leider auch etwas schwer und eiert bei Fridays for Future herum. Freiheit hört da auf, wo sie die Zukunftschancen andere bzw. der ganzen Menschheit einschränkt. Diesen Aspekt von Freiheit können die Grünen gerade viel besser artikulieren.
Social Media Button