FraktionenKlimaschutz

Klimaschutz trifft Kryptowährung

Wald, Bäume, CO2, KlimaWaldschutz ist Klimaschutz: Bäume entziehen der Atmosphäre CO2.

Die FDP-Fraktion trifft sich zur Klausur. Neben den Wahlergebnissen steht auch das Klima auf der Agenda. Es gibt ein innovatives Konzept und die Forderung nach einem nationalen Klimakonsens. Die Freien Demokraten wollen einen “blockchainbasierten CO2-Kreislauf“ erschaffen und so Klimaschutz zu einem lohnenden Investment machen. Marco Buschmann, erster parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Bundestag, erklärte: “Das klingt erst mal technisch und komplex, ist aber eigentlich einfach.“

Eine neue Kryptowährung namens Arbil soll von einem Verein der Bundesregierung ausgegeben werden, wenn CO2 oder andere Treibhausgase aus der Atmosphäre entzogen werden. Der Verein ist für den Aufbau der Währung sowie das Erzeugen, die Ausgabe und den Handel der Arbil-Coins verantwortlich. “Wer der Atmosphäre CO2 entzieht wird dafür bezahlt. So wollen wir aktiven Klimaschutz belohnen sowie Erfindergeist und Innovationen fördern“, erläutert Buschmann den Vorschlag.

Dieses System ließe sich auch problemlos an den europäischen Handel mit Emissionszertifikaten anschließen, indem Arbil-Coins als Zahlungsmittel für CO2-Zertifikate anerkannt werden. “Wir wollen CO2 weltweit einen Preis geben. Mit unserem Blockchain-Konzept lassen sich die nationalen Emissionshandelssysteme elegant miteinander verknüpfen", erklärte FDP-Fraktionsvize Frank Sitta. Als Beispiel führte er das geplante weltweite Kompensationssystem der Luftfahrt, Corsia, an.

Kommentare (1)

Christoph Schoewe
04.09.2019 - 00:37
Geil. Das nenne ich mal fortschrittlich.
Social Media Button