FDPGenerationengerechtigkeit

Rentenpläne von SPD und CSU sind verantwortungslos

Marie-Agnes Strack-Zimmermann kritisiert die Rentenpläne der Großen KoalitionMarie-Agnes Strack-Zimmermann kritisiert die Rentenpläne der Großen Koalition
28.08.2017 - 15:15

Die Renten-Wahlversprechen von SPD und CSU werden die Beitragszahler bis 2045 mit horrenden 1,4 Billionen Euro belasten, vor allem die Jüngeren würden den Kürzeren ziehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Prognos-Studie im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft. Gerechtigkeit sieht anders aus, rügt FDP-Vize Marie-Agnes Strack-Zimmermann: "Das ist gegenüber jungen Menschen und nachfolgenden Generationen in unserem Land in unfassbarer Weise verantwortungslos."

Strack-Zimmermann kritisiert, dass die Große Koalition schon wieder Wahlgeschenke auf Kosten der jungen Generation verteilen wolle, statt die Rente endlich enkelfit zu machen. Sie stellt klar: "Statt dem nächsten milliardenschweren Rentenpaket brauchen wir ein Rentensystem nach dem Baukastenprinzip, das individuellen Lebensentwürfen gerecht wird und freiwillige Altersvorsorge belohnt." Ein zeitgemäßes Rentensystem müsse passend zum modernen Erwerbsleben auch einen flexiblen Renteneinstieg ermöglichen, fügt sie hinzu.

Kommentare (0)

Social Media Button