StiftungÄgypten

Demokratieeuphorie auf dem Rückzug

Proteste in Ägypten
04.07.2013

Nach ersten Abstimmungen in ausgewählten Städten Ägyptens zeichnet sich eine Mehrheit für den umstrittenen Verfassungsentwurf von Präsident Mohammed Mursi ab. Stiftungsexperte Ronald Meinhardus hat im Interview mit dem „rbb-Inforadio“ auf organisatorische und logistische Probleme bei der Durchführung der Volksabstimmung verwiesen. Auch sei die Euphorie der neuen ägyptischen Demokratie spürbar auf dem Rückzug gewesen.

Meinhardus sprach im Interview von einem „Schleier der Zerstrittenheit“ und einer erstarkenden Polarisierung der Gesellschaft. So kämen beispielsweise die Befürworter des Verfassungsentwurfs, der unter anderem die Rechte der Frauen einschränkt und das islamische Recht - die Scharia – stärkt, eher aus kleineren Städten und Gemeinden. In Metropolen wir Kairo und Alexandria hingegen sei das Vorhaben Mursis und der Muslim-Brüder von der Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt worden.

Kommentare (0)

Diesen Artikel:

Ähnliche Artikel:

Social Media Button