StiftungLiteratur

Den Ersten Weltkrieg durch neue Augen sehen

Online-Rezensionsseite
30.07.2014

Anlässlich des 100. Jahrestages des Beginn des Ersten Weltkrieges verweist die Stiftung für die Freiheit auf das Online-Rezensionsorgan "sehepunkte", das eine kritische Übersicht über neue Literatur dazu bietet. Abgedeckt sind mehr als ein Dutzend neuverlegte Bücher mit einer Einführung, die die aktuellen Debatten in der Geschichtswissenschaft ebenso knapp wie scharfsinnig aufzeigen. Wer sich in Sachen Ersten Weltkrieg weiterbilden will, wird dort fündig werden.

So wird eine wichtige Nische für das breite Publikum an Interessierten gefüllt: Denn auch wenn die in- und ausländische Literatur schon ganze Bibliotheken füllt, so ist das Fachgebiet aus Sicht der Stiftung für den Durchschnittsleser nochmals unübersichtlicher geworden. Auch die wissenschaftlichen Debatten unter Experten über Neuerscheinungen zu Vorgeschichte, Ausbruch und Verlauf des Ersten Weltkriegs machen es für den Normalbürger nicht immer leichter.

Für alle diejenigen, die den Überblick gewinnen wollen, jedoch nicht über umfangreiche Vorkenntnisse der Weltkriegs-Literatur verfügen, gibt es jetzt eine neue Informationsquelle.

Kommentare (0)

Social Media Button