FDPWahlkampf

FDP NRW schaltet auf Angriff

Joachim Stamp und Johannes Vogel bei der Vorstellung der neuen MotiveJoachim Stamp und Johannes Vogel bei der Vorstellung der neuen Motive
18.04.2017 - 17:58

Die Freien Demokraten in Nordrhein-Westfalen wollen das Land voranbringen. In Düsseldorf enthüllten FDP-Landesgeneralsekretär Johannes Vogel und Landesvorstandsmitglied Joachim Stamp zwei neue Plakatmotive für den Wahlkampf. Das erste nimmt die mangelhafte Bildungspolitik von SPD und Grünen aufs Korn: "Nur weil Kinder gern im Dreck spielen, müssen die Schulen nicht so aussehen." Das zweite zieht eine vernichtende Bilanz der grün-roten Wirtschaftspolitik. Diese sei "das andere Wort für Sabotage".

Mit früheren Motiven habe sich die FDP NRW gegen die Lethargie der Landesregierung gewandt, erklärte FDP-Landesgeneralsekretär Johannes Vogel bei der Vorstellung der Motive für die zweite Welle der FDP-Großflächen. Rot-Grün lege keinen Plan und keinen Ehrgeiz an den Tag, NRW voranzubringen, während die Freien Demokraten NRW zum modernsten Bundesland machen wollten. "Und jetzt wollen wir vertieft auf die Themen eingehen, die aus unserer Sicht die wichtigsten sind, um die es bei dieser Wahl geht", sagte Vogel. "Wir gehen auf Angriff, anders als die CDU, weil wir was verändern wollen in unserem Land."

Das Ziel weltbeste Bildung gehöre vorrangig dazu. "Die einzelnen Schulen müssen Leuchttürme für beste Lernbedingungen werden", forderte Vogel. "Und wir wollen eine Wirtschaftspolitik, die Unternehmern nicht mehr Steine in den Weg legt, sondern diese wegräumt – zum Beispiel Gründerland Nummer eins werden." Im Stil der gesamten Kampagne zur Landtagswahl gebe es zu diesen Forderungen keine gestellten Szenerien, sondern echte Motive. "Ab heute, morgen und übermorgen hängen diese Motive dann auf 1.800 Großflächen im ganzen Land. Ihr könnt schon gespannt sein auf die dritte Welle, die wir in zwei Wochen vorstellen", kündigte er an.

Kommentare (0)

Social Media Button